Logo

Landespräventionsrat

Informationen zum Landespräventionsrat
Der neu strukturierte Landespräventionsrat, dessen Geschäftsführung bei dem Justizministerium eingerichtet ist, stellt hier Informationen über seine Tätigkeit zur Verfügung.

Der Landespräventionsrat

Der Landespräventionsrat berät als unabhängiges Gremium die Landesregierung in übergreifenden Fragen der Kriminalprävention. Ihm gehören von mehreren Ressorts der Landesregierung entsandte Fachleute und Vertreter verschiedener gesellschaftlicher Organisationen an. Er verzahnt staatliches Handeln mit zivilgesellschaftlichem Engagement.

Einen kurzen Überblick über die Organisation und die Aufgaben des Landespräventionsrates vermittelt die folgende Präsentation:

Kurzvorstellung des LPR NRW Powerpoint-Dokument, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab

 

 

Video
Impressionen vom Landespräventionstag 2016 Am 9. Mai 2016 hat der Landespräventionsrat Nordrhein-Westfalen im Rahmen einer feierlichen Abschlussveranstaltung das Themenjahr 2015 unter dem Leitmotiv „Integration“ vollendet. Eindrücke von den vorgestellten Projekten und den interessanten Fachvorträgen vermittelt das Veranstaltungsvideo.

Frühere Arbeitsergebnisse und Tätigkeiten des Landespräventionsrates

  • Ordner 18. Deutscher Präventionstag
    Unter der Schirmherrschaft von Frau Ministerpräsidentin Hannelore Kraft fand vom 22. bis 23.04.2013 der 18. Deutsche Präventionstag in Bielefeld statt.
  • Ordner Veranstaltung 2011
    Die Veranstaltung des Landespräventionsrates am 24.11.2011 in Köln stand unter dem Motto "Sicheres Wirtschaften im Netz – Gefahren und Schutz der mittelständischen Wirtschaft"
  • Ordner Qualitätssicherung in der Kriminalprävention
    Ziel der Präventionsarbeit ist es, Kriminalitätsphänomene darstellen und durch Feststellung geeigneter Maßnahmen die Betreiber von Präventionsprojekten unterstützen sowie deren Vernetzung fördern.
  • Ordner Arbeitsergebnisse des Landespräventionsrates
    Die von dem Landespräventionsrat in den vergangenen Jahren zusammengetragenen Informationen können auch heute noch von Bedeutung für die praktische Präventionsarbeit sein.