Justizstaatssekretär Dirk Wedel und die Schülerinnen und Schüler der Pariser Anwaltsschule
Quelle: Justiz NRW

Schülerinnen und Schüler der Pariser Anwaltsschule zu Gast

29.04.2019

Staatssekretär Dirk Wedel hat heute Morgen im Ministerium der Justiz das dritte „Séminaire d'Allemagne“ eröffnet. 16 Anwaltsschülerinnen und Anwaltsschüler der Pariser Anwaltsschule („École du Barreau de Paris“) werden fünf Tage lang in Düsseldorf Einblicke in das deutsche Rechtssystem erlangen.

Sie sind zu Gast bei der Justiz (Ministerium der Justiz, Oberlandesgericht Düsseldorf, Land- und Amtsgericht Düsseldorf, Verwaltungsgericht Düsseldorf) und im Landtag, in der Staatskanzlei, im französischen Generalkonsulat und bei der Anwaltschaft. Im Ministerium der Justiz wurden ihnen heute die deutsche Juristenausbildung und die Grundzüge des deutschen Zivilprozesses nahegebracht. Im Verlauf der Woche werden sie auch eine Präsentation der Grundzüge des deutschen Strafprozessrechts erhalten.

Das „Séminaire d'Allemagne“ ist das dritte seiner Art: Im April 2018 hat die Premiere dieses Programms zur Einführung in das deutsche Recht und in die deutsche Rechtsterminologie in Düsseldorf stattgefunden. Das Seminar ist auf so großes Interesse gestoßen, dass nach nur sechs Monaten eine erste und nunmehr eine erneute Wiederholung durchgeführt werden konnte. Im Jahr der Unterzeichnung des Aachener Vertrags ist dies ein Beispiel für die besondere Freundschaft, die Frankreich und Deutschland verbindet.

Das „Séminaire d'Allemagne“ ist das Spiegelbild des sog. Frankreichseminars zur Einführung in das französische Rechtssystem und die französische Rechtssprache, das das Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen seit Jahrzehnten zweimal im Jahr für jeweils eine Woche mit großem Erfolg für Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare aus ganz Deutschland in Paris durchführt.

Frankreich-Programm
Weitere Informationen zur Ausbildung deutscher Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare.

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@jm.nrw.de