/WebPortal_Relaunch/Service/mediathek_neu

Justizministerium NRW

Quelle: Justiz NRW

Du bist nicht allein! Justiz NRW stellt Projekte zum Kinder – und Jugendschutz vor

12.05.2021

Der Deutsche Präventionstag ist der weltweit größte Jahreskongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche. Seit 1995 wird der jährliche Kongress in verschiedenen deutschen Städten veranstaltet. Er bietet über zwei Tage eine internationale Plattform zum interdisziplinären Informations- und Erfahrungsaustausch in der Prävention. Zahlreiche Aussteller informieren über ihre Arbeit und nationale wie internationale Experten diskutieren in verschiedenen Foren über neueste Entwicklungen der Kriminalprävention.

Im Rahmen des digitalen 26. Deutschen Präventionstages hat die Vorsitzende des Landespräventionsrates Nordrhein-Westfalen, Frau Staatsministerin a.D. Roswitha Müller-Piepenkötter, gemeinsam mit der Opferschutzbeauftragten des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Generalstaatsanwältin a.D. Elisabeth Auchter-Mainz, am 10. Mai 2021 auf der Open-Space-Bühne die neue Medienkampagne „Du bist nicht allein“ zum Kinder- und Jugendschutz live vorgestellt.

Die Kampagne ist unter www.dubistnichtallein.nrw für jedermann erreichbar.

Mit der Medienkampagne wird das Ziel verfolgt, Kinder und Jugendliche zu ermutigen, sich vertrauensvoll an ihr zuständiges Jugendamt zu wenden, um dort Beratung, Hilfe und gegebenenfalls Schutzmaßnahmen in Anspruch zu nehmen, wenn sie sich in Not oder einer Krisensituation befinden. Diese Beratung kann auch erfolgen, ohne dass die Eltern oder die Sorgeberechtigten davon in Kenntnis gesetzt sind. Denn Kinder und Jugendliche haben das Recht, sich in diesen Situationen an das Jugendamt zu wenden (§ 8 SGB VIII).

Mit diesem Angebot wird ein Baustein zu einem bereits etablierten Hilfesystem in Nordrhein-Westfalen hinzugefügt. Unter dem Slogan "Du bist nicht allein" wird bereits sehr erfolgreich die Psychosoziale Prozessbegleitung beworben. Dieser Slogan wurde daher auch für die Medienkampagne aufgegriffen. Denn die psychosoziale Prozessbegleitung setzt erst dann ein, wenn es zu einem Ermittlungs- oder Strafverfahren kommt. Kinder und Jugendliche brauchen jedoch auch bereits im Vorfeld, wenn z.B. akute Notsituationen eintreten, Unterstützung. In diesen Fällen greift das Hilfsangebot, auf das die Medienkampagne aufmerksam machen möchte.

Link zum Video

https://mediathek.justiz.nrw/media/Landespraeventionsrat.mp4


Kampagnenseite

www.dubistnichtallein.nrw


Link zur Ankündigung Landespräventionsrat

https://www.lpr.nrw.de/aufgaben/Du-bist-nicht-allein1/index.php

Zudem stellte Herr Minister Biesenbach am 11. Mai 2021 auf der Open-Space-Bühne in einem Interview mit Herrn Marks, Geschäftsführer des DPT, den Kurzfilm "Schülerinnen fragen, Minister Biesenbach anwortet" vor. Er erzählt den Kindern dort etwa, ob er selbst Erfahrungen mit Cybermobbing gemacht hat. Anschließend spricht er über Projekte in Nordrhein-Westfalen zur Bekämpfung der Jugendkriminalität.

Zur Bekämpfung der Jugendkriminalität zählt grundlegend auch die allgemeine Wertevermittlung über das Zusammenleben in einer Gesellschaft. Für junge Menschen findet diese auch in der Schule statt. Die Justiz NRW bietet diesbezüglich einen Rechtskundeunterricht in Schulen an, wo unter anderem das Strafrecht als Antwort der Gesellschaft auf gesetzwidriges Verhalten, der Strafanspruch des Staates, grundlegende Verfahrensrechte von Bürgerinnen und Bürger, der Ablauf einer Hauptverhandlung, aber auch die Aufgaben der mit der Strafrechtspflege befassten Institutionen thematisiert werden.

Interview und Projekt „Schülerinnen fragen, Minister Biesenbach antwortet“

Link zum Video:

https://mediathek.justiz.nrw/media/DPT2021_Biesenbach.mp4

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@jm.nrw.de