Finanzgericht Münster
Quelle: Justiz NRW

Finanzgericht Münster: Besuch des BFH-Richtervereins beim Finanzgericht Münster

17.10.2018

Am 16. Oktober 2018 besuchte der Verein der Richterinnen und Richter beim Bundesfinanzhof das Finanzgericht Münster. Der BFH-Richterverein ist ein privater Zusammenschluss aus aktiven und pensionierten BFH-Richtern, dessen Zielsetzung u.a. die Wahrung der richterlichen Unabhängigkeit sowie die Förderung der Interessen seiner Mitglieder ist. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des Finanzgerichts Christian Wolsztynski und den Vizepräsidenten Wilhelm Markert informierten sich die Münchener Richterkollegen im Rahmen ihres zweistündigen Besuchs über die Einführung der elektronischen Akte sowie den Sachstand zum elektronischen Rechtsverkehr. Die IT-Dezernenten des Finanzgerichts präsentierten den Gästen die Funktionsweise der elektronischen Akte im "Echtbetrieb“ in einem Sitzungssaal, dessen technische Ausstattung derzeit landesweit zu den modernsten gehört. Als Sprecher der Besuchergruppe bedankte sich RiBFH Prof. Dr. Gregor Nöcker für die eindrucksvolle Live-Vorführung. Anschließend fand ein reger Gedankenaustausch mit der Kollegenschaft des Finanzgerichts Münster statt, bei dem es zum einen um die bisherigen Erfahrungen mit der neuen digitalen Arbeitsweise und zum anderen um die Revisionszulassungspraxis ging. Zum Abschluss erklärte Finanzgerichtspräsident Wolsztynski: "Ein Besuch von mehr als 30 Richterinnen, Richtern und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eines obersten Bundesgerichts ist sicher nicht alltäglich, sondern aus der Sicht des Finanzgerichts Münster durchaus etwas Besonderes. Wir freuen uns sehr über den Besuch des BFH-Richtervereins und danken den Münchener Kolleginnen und Kollegen für ihr Interesse an unserem Gericht und für den gewinnbringenden Gedankenaustausch. Aus Sicht der Gerichtsverwaltung begrüße ich Initiativen, die wie der BFH-Richterverein oder auch der Bund Deutscher Finanzrichter sowohl die Entwicklung des Steuerrechts als auch die Rahmenbedingungen richterlicher Arbeit konstruktiv kritisch begleiten und unterstützen, außerordentlich.“

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@fg-muenster.nrw.de