Aquarelle Susanne Hohaus
Quelle: Justiz NRW

Landesarbeitsgericht Hamm: Kunst im Gericht – Ausstellung "Aquarelle" von Susanne Hohaus (Soest) eröffnet am 6. September 2019

03.09.2019

Im Rahmen der Reihe Kunst im Gericht werden in Hamm in der Zeit vom 9. September 2019 bis zum Jahresende rund 40 Aquarelle der Malerin Susanne Hohaus (Soest) gezeigt. Die Ausstellung ist im gemeinsamen Gerichtsgebäude des Arbeits- und des Landesarbeitsgerichts Hamm an der Marker Allee 94 zu sehen. Sie umfasst einen Querschnitt von aktuellen Werken der Künstlerin, die überwiegend während der vergangenen drei Jahre entstanden sind. Diese widmet sich hauptsächlich der Landschaftsmalerei, befasst sich darüber hinaus aber auch mit der Darstellung von Menschen und Blumen. Die Ausstellung wird am Freitag, den 6. September 2019 um 14.00 Uhr im Rahmen einer kleinen, musikalisch begleiteten Vernissage feierlich eröffnet. Kunstinteressierte Bürgerinnen und Bürger aus Hamm und Soest sowie dem nahen und fernen Umland sind dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Susanne Hohaus, geboren und aufgewachsen in Herford, kam erst über Umwege zur Malerei. Nach einer rund einjährigen Tätigkeit in der Druckvorlagenherstellung und einer anschließenden Ausbildung zur Verlagskauffrau erwarb sie 1991 zunächst einen Abschluss als Diplom-Sozialpädagogin. Es folgten Fortbildungen in der bildenden Kunst und der Kunsttherapie. Seit dem Jahr 2001 gibt sie selbst regelmäßig Malkurse. Auf erste Beteiligungen ab 2003 folgen seit 2008 regelmäßig eigene, teils orts- oder themenbezogene Ausstellungen. Diese führt sie unter anderem auf den Inseln Amrum und Spiekeroog, im Münsterland, bevorzugt aber in ihrer ostwestfälischen Heimat und deren näherer Umgebung durch. Die aktuelle Ausstellung zeigt vor allem Landschaften, denn die Künstlerin liebt Land, Berge und Meer in gleicher Weise. Ihre Bilder erfassen besondere Orte mit ihren Stimmungen aber auch Tages- und Jahreszeiten ebenso einfühlsam wie präzise. Leuchtend gelbe Rapsfelder, vielfältig-bunte Herbsttöne und Sommerimpressionen von Meer und Küste wechseln sich dabei mit schroffen Felsformationen und schneebedeckten Bergspitzen ab. Denn in die Berge, insbesondere in felsige Höhen, zieht es Susanne Hohaus oft und gerne. Einige lebendige Blumenmotive runden die Ausstellung ab.

Nach der Eröffnung ist die Ausstellung bis zum 30. Dezember 2019 zu sehen. Zugänglich ist sie ausschließlich an Wochentagen während der allgemeinen Öffnungszeiten des Gerichts (Montag bis Mittwoch von 8.00 bis 16.00 Uhr, Donnerstag und Freitag von 8.00 bis 15.30 Uhr). Der Zugang erfolgt über die Besucherschleuse am Haupteingang.

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@lag-hamm.nrw.de