Landesarbeitsgericht Hamm
Quelle: Justiz NRW

Landesarbeitsgericht Hamm: Dank für besonders langjähriges ehrenamtliches Engagement auf der Richterbank – Ehrungen in Gold, Silber und Bronze

06.12.2018

Am Mittwoch, den 12. Dezember 2018, 14.00 Uhr, kommen die ehrenamtlichen Richterinnen und Richter des Landesarbeitsgerichts Hamm im dortigen Gerichtsfoyer zu ihrer alljährlichen Vollversammlung zusammen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Ehrung von insgesamt acht ehrenamtlichen Richtern für ihre besonders langjährige Tätigkeit in der westfälischen Arbeitsgerichtsbarkeit. Der Präsident des Landesarbeitsgerichts Hamm, Dr. Holger Schrade, wird zu diesem Zwecke die Ehrennadel des Landes Nordrhein-Westfalen zweimal in Gold (35 Amtsjahre), viermal in Silber (30 Amtsjahre) und zweimal in Bronze (25 Amtsjahre) verleihen. Von den insgesamt 41 ehrenamtlichen Richterinnen des Landesarbeitsgerichts Hamm erreicht in diesem Jahr keine ein solches Amtsjubiläum. Vorgesehen sind darüber hinaus die turnusmäßige Neuwahl des Vertretungsorgans der ehrenamtlichen Richterschaft, die Erörterung organisatorischer Fragen sowie ein kurzer Blick auf das Arbeitsrecht und die Arbeitsgerichtsbarkeit in Österreich.

Für seine insgesamt 35-jährige Tätigkeit als ehrenamtlicher Richter erhält Ernst Holtmann (Plettenberg) die Ehrennadel des Landes Nordrhein-Westfalen in Gold. Der aus den Kreisen der Arbeitgeber berufene ehrenamtliche Richter ist langjähriger Geschäftsführer eines in Plettenberg ansässigen Unternehmens. In den Jahren 1983 bis 1995 war er zunächst beim Arbeitsgericht Iserlohn in erster Instanz eingesetzt. Mit Wirkung zum 1. November 1995 wurde er an das Landesarbeitsgericht Hamm, dem für den Bezirk Iserlohn zuständigen Rechtsmittelgericht, berufen. Seither wirkt er dort ununterbrochen an der Verhandlung und Entscheidung von Berufungs- und Beschwerdeverfahren mit.

Auf eine ebenfalls 35-jährige Laufbahn im Ehrenamt blickt Peter Sprenger (Iserlohn) zurück, der in Abwesenheit geehrt wird. Der bei einem in Iserlohn ansässigen Hersteller von Metallwaren für den Pferde-, Hunde- und Bootssport als Geschäftsführer tätige Richter repräsentiert ebenfalls die Arbeitgeberseite. Von April 1983 bis November 2003 übte er das Ehrenamt bei dem Arbeitsgericht Iserlohn aus. Seit dem 1. Dezember 2003 wirkt Peter Sprenger an der Rechtsprechung des Landesarbeitsgerichts Hamm mit.

Für eine je 30-jährige Amtszeit erhalten Axel Alhorn (Hiddenhausen), Günter Harrack (Kalletal), Klaus-Peter Neumaier (Iserlohn) und Michael Wackerbauer (Lünen) die Ehrennadel des Landes in Silber. Dabei nimmt Axel Alhorn das Ehrenamt aufgrund seiner Stellung als Personalleiter und Prokurist eines in Herford beheimateten Unternehmens der Oberbekleidungsbranche als Arbeitgebervertreter wahr. Er wirkte in der Zeit von Januar 1989 bis Oktober 2001 zunächst beim Arbeitsgericht Herford mit. Seit dem 1. November 2001 ist er beim Landesarbeitsgericht Hamm eingesetzt. Günter Harrak ist aus den Kreisen der Arbeitnehmer berufen. Als technischer Angestellter eines Betriebes in Lemgo war er von Juli 1988 bis Mai 2010 zunächst bei dem Arbeitsgericht Detmold tätig. Seine Berufung an das Landesarbeitsgericht erfolgte mit Wirkung zum 1. Juni 2010. Der Energieanlagenelektroniker Klaus-Peter Neumaier ist als Betriebsratsvorsitzender eines metallverarbeitenden Unternehmens in Iserlohn ebenfalls als Arbeitnehmervertreter bestellt. Er sprach von August 1988 bis Mai 2010 zunächst rund 22 Jahre bei seinem Heimatgericht, dem Arbeitsgericht Iserlohn, Recht. Zum 1. Juni 2010 wechselte er in die zweite Instanz nach Hamm. Michael Wackerbauer, als gelernter Dreher Arbeitnehmer eines in Lünen ansässigen Herstellers von Großgerät und Maschinen unter anderem für den Tagebau, war in den Jahren 1988 bis 1996 beim Arbeitsgericht Dortmund eingesetzt. Er gehört dem Landesarbeitsgericht Hamm selbst damit bereits seit rund 23 Jahren an.

Die Ehrennadel in Bronze für je 25-jährige Ehrenamtstätigkeit erhalten Jörg Salinus (Bestwig, technischer Angestellter, Arbeitnehmerseite) und Dr. Theodor Plümpe (Verl, Geschäftsführer, Arbeitgeberseite) und runden damit das Feld der diesjährigen Jubilare ab.

Am Landesarbeitsgericht Hamm sind derzeit 231 ehrenamtliche Richterinnen und Richter tätig. Sie rekrutieren sich etwa je zur Hälfte aus den Kreisen der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber. Zusammen mit derzeit 16 Berufsrichterinnen und Berufsrichtern, denen der Kammervorsitz obliegt, und in Zusammenarbeit mit rund 40 weiteren Justizbediensteten aller Berufsgruppen bearbeiten, verhandeln und entscheiden sie jährlich 1500 bis 2000 Berufungs- und Beschwerdeverfahren rund um das Individualarbeitsrecht, das Betriebsverfassungs- und Tarifvertragsrecht. Die Kammern tagen jeweils in dreiköpfiger, paritätischer Besetzung. Die ehrenamtlichen Richterinnen und Richter bringen, neben ihrem individuellen Wissen, insbesondere ihre praktische Erfahrung und ihr Einschätzungsvermögen in die Sitzungen ein. Dabei haben sie, auch im Verhältnis zu den Kammervorsitzenden, jeweils ein volles und gleichgewichtiges Stimmrecht.

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@lag-hamm.nrw.de