Sozialgericht Düsseldorf

Quelle: Justiz NRW

Sozialgericht Düsseldorf: 50 Jahre im Ehrenamt!

12.01.2021

Hans Nolte begeht in diesen Tagen sein 50-jähriges Dienstjubiläum als ehrenamtlicher Richter beim Sozialgericht Düsseldorf. Am 01.01.1971 wurde er als ehrenamtlicher Richter auf Vorschlag der Arbeitgeberverbände vom Präsidenten des Sozialgerichts Düsseldorf berufen und wirkte kurz darauf an seiner ersten Verhandlung beim Sozialgericht Düsseldorf im Bereich der Rentenversicherung mit. In den Folgejahren war er von 1991 bis 2001 auch ehrenamtlicher Richter in der Berufungsinstanz beim Landessozialgericht Nordrhein-Westfahlen in Essen. Seit dem Jahr 2002 unterstützt er wieder die Rechtsprechung des Sozialgerichts Düsseldorf. Er engagiert sich zudem im Verein der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter.

"Eine solange Zeit, das ist schon etwas ganz besonderes. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir in der Geschichte der Sozialgerichtsbarkeit Nordrhein-Westfahlen schon einmal ein solches Jubiläum zu feiern hatten", so der Präsident des Sozialgerichts Düsseldorf Peter F. Brückner, dessen Kammer u. a. Herr Nolte derzeit als ehren-amtlicher Richter angehört. "Wir danken Herrn Nolte für seine langjährige zuverlässige und hilfreiche Unterstützung", so Brückner bei der Aushändigung der Jubiläumsurkunde am 12. Januar im coronabedingt sehr kleinen Kreis beim Sozialgericht Düsseldorf.

In dieser langen Zeit hat Herr Nolte nicht nur in wechselnden Kammern mit verschiedenen kammervorsitzenden Richterinnen und Richtern Recht gesprochen, sondern auch in verschiedenen Rechtsgebieten, so neben dem Rentenversicherungsrecht im Bereich des Arbeitslosengeldes I sowie im Versorgungs- und Schwerbehindertenrecht. Die Spruchkörper beim Sozialgericht sind in der ersten Instanz mit einem Berufsrichter als Vorsitzendem und zwei ehrenamtlichen Richtern besetzt, die von Verbänden aufgrund ihrer beruflichen Vorkenntnisse vorgeschlagen und vom jeweiligen Präsidenten berufen werden.

Herr Nolte vollendet in diesem Jahr sein 86. Lebensjahr, war Prokurist eines großen Unternehmens lebte mit seiner Frau bis zu deren Tod im letzten Jahr in Wuppertal und zog dann in die Nähe von Bonn zu einem seiner drei Kinder.

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressesprecher@sg-duesseldorf.nrw.de