Sozialgericht Münster
Quelle: Justiz NRW

Sozialgericht Münster: Neuer Präsident des Sozialgerichts Münster

16.01.2020

Der Minister der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen, Peter Biesenbach, hat am 16.01.2020 im Rahmen einer Feier im Erbdrostenhof in Münster den am 01.10.2019 in den Ruhestand getretenen früheren Präsidenten des Sozialgerichts Münster Heinrich Stratmann verabschiedet und den neuen Präsidenten Ulrich Scheer in sein neues Amt eingeführt.

Der Präsident des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen, Martin Löns, begrüßte nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sozialgerichte Münster und Duisburg, sondern auch zahlreiche Persönlichkeiten aus Justiz, Verwaltung, Politik und Wirtschaft. Nach der Ansprache des Justizministers richtete die Bürgermeisterin der Stadt Münster Karin Reismann ein Grußwort an die Anwesenden. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung durch das Konny Konrad Trio.

Der im Jahre 1952 geborene und in Datteln-Horneburg wohnende frühere Gerichtspräsident Heinrich Stratmann war nach dem Studium der Rechtswissenschaft, der Sozialwissenschaft und der Publizistik an der Ruhr-Universität Bochum und nach Absolvierung der Referendardienstes im Bezirk des Oberlandesgerichts Hamm ab dem Jahre 1981 als Richter in der Sozialgerichtsbarkeit des Landes Nordrhein-Westfalen tätig Nach einer Tätigkeit beim Sozialgericht Dortmund wurde er im Oktober 1990 zum Richter am Landessozialgericht ernannt. Neben seiner richterlichen Tätigkeit war er als Dezernent in der Gerichtsverwaltung des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen tätig. Er war dabei u.a. mit den Personalangelegenheiten der Richterinnen und Richter der nordrhein-westfälischen Sozialgerichtsbarkeit und der Geschäftsverteilung für den richterlichen Dienst des Landessozialgerichts befasst. Mit Wirkung zum 01.02.1995 wurde er zum Präsidenten des Sozialgerichts Münster ernannt. Nach fast 25 Jahren als Präsident des Sozialgerichts Münster trat Heinrich Stratmann mit Ablauf des 30.09.2019 in den Ruhestand.

Der im Jahre 1958 in Kleve geborene und in Münster wohnende Ulrich Scheer studierte Rechtswissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Nach der Referendarzeit im Bezirk des Oberlandesgerichts Hamm arbeitete er zunächst von April 1989 bis November 1990 als Rechtssekretär bei der früheren Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr in der Kreisverwaltung Münster. Im November 1990 trat er in den Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Nach einer Tätigkeit bei den Sozialgerichten Köln und Gelsenkirchen wurde er am 01.03.2000 zum Richter am Landessozialgericht ernannt. Nachdem er verschiedene Funktionen in der Verwaltung des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen ausgeübt hatte, folgte im Juni 2005 die Ernennung zum Vorsitzenden Richter am Landessozialgericht ernannt. In dieser Funktion bearbeitete er schwerpunktmäßig Streitsachen aus dem Bereich der gesetzlichen Unfallversicherung. Daneben war er als Mediator tätig. Im Oktober 2013 wurde er zum Präsidenten des Sozialgerichts Duisburg ernannt.

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@sg-muenster.nrw.de