Sozialgericht Düsseldorf
Quelle: Justiz NRW

Sozialgericht Düsseldorf: Sozialgericht Düsseldorf arbeitet weiter am Bestandsabbau

03.03.2017

Beim Sozialgericht Düsseldorf wird weiter verstärkt am Abbau der Altverfahren gearbeitet. Zwar haben wir rein statistisch betrachtet Bestände aufgebaut, das liegt aber an einer Klagewelle im Bereich des Kassenarztrechts. Diese Verfahren werden sich schnell wieder erledigen. Wichtig ist, dass wir von den sog. Altsachen, also solchen, die länger als 4 Jahre bei Gericht anhängig sind, im letzten Jahr viel abbauen konnten. Insgesamt waren zu Beginn des Jahres 2016 noch 838 Altsachen anhängig, am Ende nur noch 209. Im Bereich der Rentenversicherung sanken die Altsachen von 217 auf 67. "Das ist ein toller Erfolg", so Peter F. Brückner, Präsident des Sozialgerichts Düsseldorf.

Auch die Mediation hat sich sehr gut bewährt und gehört mittlerweile zum festen Instrumentarium des Sozialgerichts Düsseldorf. Seit 4 Jahren gibt es beim Sozialgericht Düsseldorf ausgebildete Richter, die Mediationsverfahren durchführen. Mittlerweile wurden 13 Mediationsverfahren abgeschlossen und direkt dadurch weitere 71 Verfahren mit erledigt sowie die Anstrengung weiterer Verfahren und Klageerhebungen vermieden. Die Mediation führte also zu außergewöhnlich guten Synergieeffekten.

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@sg-duesseldorf.nrw.de