v.l. Schossier, Dr. Kabuth, Keders
v.l. Schossier, Dr. Kabuth, Keders. Quelle: Justiz NRW

Oberlandesgericht Hamm: Zwei neue Senatsvorsitzende am Oberlandesgericht

27.04.2018

Johannes Keders, Präsident des Oberlandesgerichts Hamm, gratuliert zwei neuen Senatsvorsitzenden beim Oberlandesgericht Hamm zu ihrer Beförderung.

Paul Schossier wurde 1968 in Essen geboren. 1997 trat er in den richterlichen Dienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. 2000 wurde er zum Richter am Landgericht Bochum und im Jahre 2004 zum Richter am Oberlandesgericht Hamm ernannt. Herr Schossier war zunächst als Beisitzer in Senaten für Familiensachen und einem Zivilsenat tätig, bevor er Anfang des Jahres 2009 die Leitung des für Dienstaufsichts- und Disziplinarsachen, Petitions- und Schadensangelegenheiten zuständigen Dezernats in der Verwaltung des Oberlandesgerichts Hamm übernahm. Zugleich wurde er stellvertretender Vorsitzender in einem Zivilsenat. Nach einer über 9-jährigen Dezernententätigkeit übernimmt Herr Schossier nunmehr den Vorsitz des 13. Senats für Familiensachen.

Dr. Detlef Kabuth wurde 1959 in Bottrop geboren, ist verheiratet und lebt in Haltern. 1991 trat er in den richterlichen Dienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. 1994 wurde er zum Richter am Landgericht Duisburg und im Jahre 2002 zum Richter am Oberlandesgericht Hamm ernannt. Als Beisitzer war Herr Dr. Kabuth in einem Zivilsenat und ab 2004 in verschiedenen Strafsenaten tätig, seit dem Jahre 2009 auch als stellvertretender Vorsitzender. Von 2010 bis 2014 wurde Herr Dr. Kabuth im Nebenamt zum Richter am Oberverwaltungsgericht ernannt und im Senat für Disziplinarsachen beim Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen eingesetzt. Er übernimmt den Vorsitz des 3. Senats für Familiensachen.

Christian Nubbemeyer, Pressedezernent

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@olg-hamm.nrw.de