Justiz-Online
Richter am Oberlandesgericht Koster (5. v. l.) begrüßt die Tunesische Delegation. Quelle: Justiz NRW

Oberlandesgericht Hamm: Delegation der Tunesischen Republik besucht am 27.11.2019 das Oberlandesgericht Hamm

27.11.2019

Im Rahmen einer durch die Deutsche Stiftung für Internationale Rechtliche Zusammenarbeit e.V. (IRZ) organisierten einwöchigen Studienreise zum Thema "Integrität von Verfassungsrichtern" nehmen die Teilnehmer dazu an verschiedenen Fachgesprächen bei dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe sowie dem Oberlandesgericht Hamm und mit Vertretern des Ministeriums der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf teil.

Die tunesische Delegation wird geleitet von Herrn Taieb Rached, Präsident der Vorläufigen Kommission zur Prüfung der Verfassungsmäßigkeit von Gesetzentwürfen Tunesiens und des Kassationsgerichts Tunesiens. Begleitet werden die Delegationsmitglieder von Dr. Arndt Wöhler, Senior-Projektmanager, und Omolara Farinde, Projektmanagerin der IRZ.

Auf dem heutigen Besuchsprogramm steht ein Fachgespräch zum Thema “Oberste Gerichte im Öffentlichen Raum- Unparteilichkeit und Außendarstellung im Spannungsfeld“ mit Richter am Oberlandesgericht Norbert Koster, Beauftragter für internationale Beziehungen, und Richter am Oberlandesgericht Martin Brandt, Pressesprecher und Leiter des Dezernats für Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei dem Oberlandesgericht Hamm.

Martin Brandt
Pressedezernent

Hinweis der Pressestelle:

Die Vorläufige Kommission zur Überprüfung der Verfassungsmäßigkeit der Gesetze (IPCCPL), eingerichtet im April 2014, ist bis zur eigentlichen Tätigkeitsaufnahme des tunesischen Verfassungsgerichts mit der Wahrnehmung verfassungsgerichtlicher Aufgaben betraut.

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@olg-hamm.nrw.de