olg-hamm
Quelle: Justiz NRW

Oberlandesgericht Hamm: "Weitere Verhandlung in Rechtsstreitigkeiten vom sog. "Abgasskandal" betroffener Fahrzeuginhaber abgesagt

25.06.2018

Der 2. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm hat die für heute um 11:00 Uhr anberaumte mündliche Verhandlung in dem Rechtsstreit eines vom sog. "Abgasskandal" betroffenen Fahrzeuginhabers (Az. 2 U 145/17 OLG Hamm) aufgehoben, weil die Parteien mitgeteilt haben, sich außergerichtlich verständigen zu wollen.

Damit sind alle für Mai und Juni 2018 von den Senaten des Oberlandesgerichts Hamm anberaumten Verhandlungstermine in Rechtsstreitigkeiten vom sog. "Abgasskandal" betroffener Fahrzeuginhaber abgesagt worden, überwiegend in kurz vor dem anberaumten Senatstermin, vgl. die Pressemitteilungen des Oberlandesgerichts Hamm vom 09.05.2018, 16.05.2018, 05.06.2018, 07.06.2018, 11.06.2018 und vom 22.06.2018.

Weitere Informationen zu diesen Rechtsstreitigkeiten können der Pressemitteilung des Oberlandesgerichts Hamm "OLG Hamm verhandelt im Mai und Juni 2018 13 Rechtsstreitigkeiten vom sog. Abgasskandal betroffener Fahrzeuginhaber" vom 25. April 2018 entnommen werden (http://www.olg-hamm.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilung_archiv/archiv/2018_pressearchiv/057-18-VW-Abgas_Terminankuendigung-Mai_Juni-2018.pdf).

Christian Nubbemeyer

Pressedezernent

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@olg-hamm.nrw.de