Verwaltungsgericht Gelsenkirchen
Quelle: Justiz NRW

Verwaltungsgericht Gelsenkirchen: Führungswechsel beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen

02.04.2019

Im Rahmen einer Feierstunde am heutigen Tag im "Musiktheater im Revier Gelsenkirchen" verabschiedete der Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Peter Biesenbach, den am 31. März 2019 mit Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand getretenen bisherigen Präsidenten des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen, Bernhard Fessler, und führte seinen Nachfolger, Dr. Siegbert Gatawis, als neuen Präsidenten in sein Amt ein. An der Veranstaltung nahmen die einladende Präsidentin des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen, Dr. Ricarda Brandts, sowie zahlreiche hochrangige Gäste aus Justiz, Verwaltung, Politik und Gesellschaft teil. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt vom Schulchor des Max-Planck-Gymnasiums Gelsenkirchen-Buer.

Bernhard Fessler wurde 1953 in Düsseldorf geboren und begann nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann seine juristische Laufbahn im Jahr 1974 mit Aufnahme des Jurastudiums in Freiburg und später in Bonn. Dem ersten juristischen Staatsexamen im Jahr 1979 folgte der juristische Vorbereitungsdienst am Landgericht Düsseldorf, den er 1982 mit dem zweiten Staatsexamen abschloss. Von 1982 bis 1989 war Bernhard Fessler Richter am Verwaltungsgericht Düsseldorf. 1989 wurde er zum Richter am Oberverwaltungsgericht in Münster ernannt, wo er von 1989 bis 1992 zugleich als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Verfassungsgerichtshofes für das Land Nordrhein-Westfalen tätig war. Von 1992 bis 1995 war Bernhard Fessler Personaldezernent des Oberverwaltungsgerichts in Münster. 1995 wurde er zum Vorsitzenden Richter am Oberverwaltungsgericht und am 1. Februar 2001 zum Präsidenten des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen ernannt, wo er den Vorsitz in der u.a. für das öffentliche Dienstrecht zuständigen 1. Kammer übernahm. Neben seiner richterlichen Tätigkeit ist Bernhard Fessler als Prüfer im zweiten juristischen Staatsexamen und als Vorsitzender der Einigungsstelle nach dem Landespersonalvertretungsgesetz (LPVG) im Finanzministerium und im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen sowie bei einem Krankenkassenverband tätig. Ferner engagiert er sich als Vorsitzender Richter des Interdiözesanen Datenschutzgerichts der Deutschen Katholischen Bistümer. Bernhard Fessler ist verheiratet und hat fünf Kinder.

Dr. Siegbert Gatawis wurde 1971 in Herne geboren, wo er zur Schule ging und heute noch mit seiner Familie lebt. Nach dem Abitur studierte er in Bochum Rechtswissenschaften. Im Anschluss an die erste juristische Staatsprüfung im Jahr 1996 war er zunächst wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hamburg und absolvierte sodann an der Universität Cambridge ein Graduiertenstudium mit dem Abschluss Master of Law (LL.M.). Dr. Gatawis war zudem als wissenschaftlicher Referent am Zentralinstitut für Raumplanung der Universität Münster sowie als Gastdozent an der Universität Riga tätig. 2000 wurde er mit einer Dissertation zum Thema "Grundfragen eines europäischen Raumordnungsrechts" von der Universität Münster mit Auszeichnung promoviert. Nach Ablegung der zweiten juristischen Staatsprüfung 2003 und kurzer anwaltlicher Tätigkeit begann Dr. Gatawis seine richterliche Laufbahn noch in demselben Jahr beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen. 2010 wurde er zum Richter am Oberverwaltungsgericht ernannt. Seit 2012 war er neben seinen richterlichen Aufgaben in verschiedenen Funktionen in der Gerichtsverwaltung, u.a. als Personaldezernent, tätig. Im Jahre 2018 wurde Dr. Gatawis zum Vorsitzenden Richter am Oberverwaltungsgericht ernannt. Dr. Siegbert Gatawis, der sich unter anderem als nebenamtlicher Kirchenmusiker in der Evangelischen Kirche engagiert, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@vg-gelsenkirchen.nrw.de