Globus

Quelle: © PantherMedia/AntonMatyukha

Zentrum für Interkulturelle Kompetenz (ZIK)

Starker Rechtsstaat - Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Stärkung der interkulturellen Kompetenz der Justizangehörigen, bedarfsgerechter Ausbau des Fortbildungsangebots unter Entwicklung neuer Fortbildungskonzepte.


Das Zentrum für Interkulturelle Kompetenz der Justiz NRW (ZIK) ist eine organisatorisch an die Justizakademie des Landes NRW angegliederte Einrichtung, die in fachlicher Hinsicht unmittelbar dem Ministerium der Justiz nachgeordnet ist.

Aufgabe des ZIK ist es, das Vertrauen in den Rechtsstaat zu intensivieren, die Akzeptanz für rechtsstaatliches Handeln zu erhöhen und so den Rechtsstaat nachhaltig zu stärken. Dazu wirkt das ZIK auf der einen Seite in die Justiz hinein, identifiziert Optimierungspotenziale im Sinne der übergeordneten Aufgabe und schöpft diese in Zusammenarbeit mit den Gerichten und Behörden aus. Exemplarisch für die insoweit zu bewältigenden Aufgaben ist die Stärkung der interkulturellen Kompetenz. Auf der anderen Seite wirkt das ZIK in die Bevölkerung Nordrhein-Westfalens. Hierbei steht der Aufbau einer Konzeptions- und Koordinierungsstelle zur Förderung des rechtsstaatlichen Dialogs im Vordergrund. Dieser Aufbau soll in einem breit angelegten Prozess unter Beteiligung aller Akteure, die als Bürgerinnen und Bürger, Kommunen oder NGOs alltäglich mit den Handlungsfeldern des ZIK befasst sind, erfolgen.

Verantwortlich: Ministerium der Justiz NRW, Abteilung V, Stand: 2021