Stellenanzeige
Quelle: PantherMedia / Markus Mainka

Wirtschaftsreferentin / Wirtschaftsreferent (m/w/d)

Wirtschaftsreferentin / Wirtschaftsreferent (m/w/d) GStA Köln
Ausschreibende Behörde:
Generalstaatsanwaltschaft Köln
Bewerbungsschluss:
27.09.2019
Laufbahn:
LB2
Bewerberkreis:
siehe Bemerkungen
Teilzeit möglich:
keine Angabe
Art der Stelle:
Bemerkung:

Wirtschaftsreferentinnen und Wirtschaftsreferenten sind grundsätzlich in Wirtschaftsstrafsachen tätig, können aber auch in andere Verfahren eingebunden werden, wenn die zugrunde liegenden Sachverhalte besonderen wirtschaftlichen oder wirtschaftsrechtlichen Sachverstand erfordern. Wirtschaftsreferentinnen und Wirtschaftsreferenten werden im Rahmen der allgemeinen Ermittlungen oder als Sachverständige tätig. Sie arbeiten eng mit den staatsanwaltschaftlichen Dezernentinnen und Dezernenten zusammen, die Art und Umfang der strafrechtlichen Ermittlungen bestimmen. Wirtschaftsreferentinnen und Wirtschaftsreferenten befassen sich - soweit erforderlich bereits mit Beginn der Ermittlungen - mit den für das Verfahren bedeutsamen wirtschaftlichen und wirtschaftsrechtlichen Fragen. Innerhalb ihres Aufgabenbereichs arbeiten Wirtschaftsreferentinnen und Wirtschaftsreferenten grundsätzlich in eigener Verantwortung. Die Erstattung von Gutachten erfolgt unabhängig und frei von inhaltlichen Weisungen.

Formelle Einstellungsvoraussetzungen: Absolventinnen und Absolventen eines mit einem Mastergrad abgeschlossenen, geeigneten Hochschulstudiums oder eines gleichwertigen Abschlusses an einer Universität, einer technischen Hochschule oder einer anderen gleichstehenden Hochschule (§ 6 Abs. 2 Nr. 4 a und b LBG). Bewerberinnen und Bewerber müssen eine dieser Vorbildung entsprechende, mindestens zweieinhalbjährige hauptberufliche Tätigkeit ausgeübt haben, möglichst in der Wirtschaftsprüfung oder Innenrevision (§ 16 Abs. 4 LVO). Gemäß § 14 Abs. 3 ff. LBG darf als Laufbahnbewerberin / Laufbahnbewerber nur berücksichtigt werden, wer das 42. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Bei schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern gilt eine Altersgrenze von 45 Jahren (§ 14 Abs. 6 LBG). Wünschenswert wären besondere - über das übliche Maß hinausgehende - IT-Kenntnisse (Grundkenntnisse in der computerforensischen Datenanalyse und im Umgang mit strukturierten und unstrukturierten Massendaten).

Kontakt:
Herr Justizoberinspektor Tom Schmitz
tom.schmitz@gsta-koeln.nrw.de

Ort der Stelle:
Köln

« Zurück zur Übersicht