Stellenanzeige
Quelle: PantherMedia / Markus Mainka

Justizbeschäftigte/r in einer Serviceeinheit (m/w/d)

Bei dem Amtsgericht Gelsenkirchen sind ab sofort zwei befristete Stellen Justizbeschäftigte/r in einer Serviceeinheit zu besetzen. Die Arbeitszeit beträgt derzeit wöchentlich 39 Stunden und 50 Minuten.
Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Flexible Arbeitszeit ist obligatorisch.
Es handelt sich um eine Tätigkeit als Beschäftigte/r in einer Serviceeinheit nach Nr. 2 Teil II Abschnitt 12.1 der Entgeltordnung zum TV-L. Die Tätigkeit beinhaltet alle Aufgaben, die nach Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Geschäftsstelle obliegen (insbesondere nach der Geschäftsstellenordnung – GStO –) oder im Interesse des Geschäftsbetriebes übertragen werden. Hierzu zählen als Aufgabenprofil insbesondere
• Bearbeitung des Postein- und -ausgangs
• Anlegen und Führen von Registern und Gerichtsakten
• Fristenkontrolle (Berechnung, Notierung, Überwachung)
• Gewährung von Akteneinsicht
• Erteilung von Auskünften
• Fertigung von langem und kurzem Schreibwerk, von beglaubigten Schriftstücken sowie von Protokollen
• Führung von Statistiken
• Aufgabenorientierte Nutzung von Informations- und Kommunikationstechniken (insbesondere IT-Fachverfahren) • Wahrnehmung von richterassistierenden Tätigkeiten.

Ausschreibende Behörde:
Amtsgericht Gelsenkirchen
Bewerbungsschluss:
20.08.2020
Laufbahn:
LB1
Bewerberkreis:
Justiz-, Rechtsanwalts-, Notarfachangestellte, vgl. Ausbildungen
Teilzeit möglich:
Ja
Art der Stelle:
Berufseinstieg, Berufswechsler

Kontakt:
Marcus Vieting
verwaltung@ag-gelsenkirchen.nrw.de

Ort der Stelle:
Gelsenkirchen

Detaillierte Stellenbeschreibung und Anforderungsprofil:

Download PDF

« Zurück zur Übersicht