Bestenehrung
Quelle: Justiz NRW

Minister Kutschaty ehrt die Besten der Ausbildungsjahrgänge

Die besten Absolventinnen und Absolventen des Abschlussjahrgangs 2016 geehrt
In guter Tradition hat Justizminister Thomas Kutschaty am heutigen Montag (3.4.) die jeweils besten Absolventinnen und Absolventen der verschiedenen Ausbildungsgänge in der Justiz aus dem Abschlussjahrgang 2016 für ihre herausragenden Leistungen geehrt.

In guter Tradition hat Justizminister Thomas Kutschaty am heutigen Montag (3.4.) die jeweils besten Absolventinnen und Absolventen der verschiedenen Ausbildungsgänge in der Justiz aus dem Abschlussjahrgang 2016 für ihre herausragenden Leistungen geehrt.

Im November des Jahres 2015 wurden in den Kreis der zu Ehrenden erstmals auch die Jahrgangsbesten der zweiten juristischen Staatsprüfung mit eingebunden.

„Es ist etwas ganz Besonderes für mich, hier zu stehen, in Ihre Gesichter zu schauen und zu wissen, hier sitzt die gesamte Bandbreite an Berufen vor mir, die aus den verschiedenen Bereichen der Justiz hervorgegangen ist: Volljuristinnen und Volljuristen, Justizfachangestellte, Justizsekretärinnen, eine Gerichtsvollzieherin, Regierungssekretärinnen sowie Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger. Sie gehören zu den Besten Ihres Prüfungsjahrgangs und haben damit eine herausragende Leistung erbracht. Hierauf können Sie mit Recht sehr stolz sein“, so der Minister in seiner Begrüßungsrede.

Thomas Kutschaty freute sich, dass der Großteil der Absolventinnen und Absolventen nicht nur für die Zeit der Ausbildung, sondern sich auch danach für einen Beruf in der Justiz entschieden haben. „Sogar mehr als 20 Prozent der besten Assessorinnen und Assessoren haben sich für eine berufliche Zukunft in der Justiz entschieden. Das bestärkt mich in meinen Bemühungen, weiterhin guten und engagierten Nachwuchs für die nordrhein-westfälische Justiz zu finden“, betonte Minister Thomas Kutschaty.