2017-11-03 Programmheft zur Knastkulturportal
Quelle: Justiz NRW

Interessante Einblicke: Knastkultur Woche im NRW-Justizvollzug

Vom 13. bis zum 17. November 2017 in 20 NRW-Justizvollzugsanstalten
Heute (13.11.) beginnt die Woche der Knastkultur mit einem vielfältigen Programm in 20 Justizvollzugsanstalten. Von Aachen bis Wuppertal-Ronsdorf, von Willich bis Bielefeld: die Justizvollzugsanstalten gewähren eine Woche lang ganz besondere Einblicke in den Justizvollzug des Landes.

Knast und Kunst sind Begriffe, die sich zu widersprechen scheinen. Dabei ist das Gegenteil der Fall! Die Vielfalt und das Engagement der inhaftierten Menschen sind Zeugnisse künstlerischen Schaffens und kreativer Ideen. Genau das wird in der Knastkultur Woche in 20 Justizvollzugsanstalten des Landes vorgestellt.

Die Justizvollzugsanstalten Aachen, Bielefeld-Brackwede, Bielefeld-Senne, Bochum-Langendreer, Castrop-Rauxel, Dortmund, Düsseldorf, Geldern, Gelsenkirchen, Hagen, Heinsberg, Herford, Hövelhof, Iserlohn, Remscheid, Rheinbach, Schwerte, Werl, Willich I und Wuppertal-Ronsdorf beteiligen sich an der Knastkultur Woche.

Der Minister der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen, Peter Biesenbach, wünscht in seinem Grußwort im Programmheft zur Knastkultur Woche, interessante Einblicke in den Justizvollzug des Landes, die ganz bewusst unter dem Motto steht:

Kunst kennt keine Grenzen“.

Programmheft
zur Knastkultur Woche.

Noch Karten bestellen?!
Über das Webangebot von www.knastkultur.de. Hier sind auch alle Termine veröffentlicht.