PK Opferschutz
Quelle: Justiz NRW

Minister der Justiz und Opferschutzbeauftragte berichten über die Arbeit im Bereich des Opferschutzes in Münster

Dank an Rettungskräfte, Polizei und die vielen freiwilligen Blutspenderinnen und Blutspender

Die Opfer des Amokfahrers von Münster und deren Angehörige sollen schnelle, unkomplizierte und unbürokratische Hilfe erhalten. Das haben die Opferschutzbeauftragte der Landesregierung Elisabeth Auchter-Mainz und der Minister der Justiz in Düsseldorf angekündigt

Die Opferschutzbeauftragte berichtete darüber hinaus über ihre ersten Gespräche mit den Opfern und ihren Angehörigen.

In seiner Rede bedankte sich der Minister der Justiz, Peter Biesenbach, u. a. bei den Rettungskräften, Polizei und den vielen freiwilligen Blutspenderinnen und Blutspendern, die in Münster geholfen haben. Er richtete diesen Dank auch ausdrücklich an die vielen Menschen, die sich im Bereich der Opferhilfe engagieren.

Rede von Minister der Justiz Peter Biesenbach
für die gemeinsame Pressekonferenz mit der Beauftragten für den Opferschutz des Landes NRW.

Die Beauftragte für den Opferschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Informationen zu der Tätigkeit der Beauftragten für den Opferschutz.

Informationsflyer
zur Beauftragten für den Opferschutz. Jetzt kostenlos bestellen.