Pflege

Heiß, heißer, Hitzschlag

Zu wenig getrunken, zu viel Bewegung, zu hoher Blutdruck. Nach dem Kollaps ein Pflegefall
Am Donnerstag informieren Experten aus der Justizverwaltung über Möglichkeiten zur Vorsorge und stehen für Fragen zum Thema Nachbarschaftsstreitigkeiten zur Verfügung.

Die Sonne macht vielen zu schaffen. Schon gesunde Menschen stoßen an ihre Grenzen. Die anhaltende Hitze ist nicht ungefährlich. Das Wetter lässt sich nicht beeinflussen. Aber wir können vorsorgen!

Was im Fall der Pflegebedürftigkeit zu regeln und beachten ist und wie man mit einer Vorsorgevollmacht vorsorgen kann erfahren Sie wieder in unserem monatlichen RechtSpecial:

Über die Möglichkeiten der Vorsorge und zu allen Fragen rund um das Betreuungsrecht informieren am Donnerstag, den 2. August 2018, Experten aus der Justizverwaltung. In der Zeit von 15.00 bis 16.30 Uhr können Interessierte direkt Fragen stellen: per Telefon unter 0211/837-1915.

Weitere Informationen zum Thema sind auch im Bürgerservice des NRW-Justizportals www.justiz.nrw eingestellt. Über NRWdirekt kann eine kostenlose Informationsbroschüre des Justizministeriums mit dem Muster einer Vorsorgevollmacht bestellt werden: 0211/837-1937.

Am gleichen Tag geben aktive Schiedsleute wertvolle Tipps zum Thema Nachbarschaftsstreitigkeiten.

Abkühlung für Hitzköpfe

Bei anhaltenden Rekordtemperaturen ist der Gartenpool schnell aufgebaut. Lautes Toben im Wasser für den Nachbarn manchmal nicht zu ertragen. Wenn der Wasserball schon wieder über den Zaun fliegt, bringt der Tropfen das Fass zum Überlaufen. Die nötige Abkühlung für die erhitzten Gemüter liefern unsere Schiedsexperten.

Jeden ersten Donnerstag im Monat geben aktive Schiedsleute am Telefon wertvolle Tipps.

Am Donnerstag, den 2. August 2018, geht es beim RechtSpecial "Schlichten statt Richten!" wieder um Nachbarschaftskonflikte - auch solche der strafrechtlichen Art. In der Zeit von 12 bis 14 Uhr beantworten die Experten alle Bürgerfragen - telefonisch unter 0211/837-1915.

Eine individuelle Rechtsberatung darf natürlich nicht gegeben werden. Als Experten stehen Falk Jansen, Sprecher der Düsseldorfer Schiedsleute, und seine Kollegen zu Verfügung