Vorstellung der Staatsanwältin vor Ort in Wipperfürth
v. l. n. r.: Präsidentin des Oberlandesgerichts Margarete Gräfin von Schwerin (Behördenleiterin des OLG Köln), Minister der Justiz Peter Biesenbach, Staatsanwältin Eva Becker (StAin vor Ort von der StA Köln), Generalstaatsanwalt Thomas Harden (Behördenleiter GStA Köln), Leitender Oberstaatsanwalt Joachim Roth (Behördenleiter StA Köln), Präsident des Landgerichts Roland Ketterle (Behördenleiter des Landgerichts Köln), Direktor des Amtsgerichts Andreas Türpe (Behördenleiter des Amtsgerichts Wipperfürth).

Staatsanwältin vor Ort beim Amtsgericht Wipperfürth

Der Minister der Justiz des Landes NRW, Peter Biesenbach, hat heute (13.05.) die Staatsanwältin Eva Becker vor Ort in ihr Amt eingeführt.

Nach Essen, Duisburg, Remscheid und Jülich ist Wipperfürth nunmehr der fünfte Ort, an dieses Konzept innerhalb von nur zwei Jahren umgesetzt wird. Der Staatsanwalt vor Ort ist der unmittelbare Ansprechpartner für die Straf- und Jugendrichter, die Polizei, das Ordnungs- oder Jugendamt sowie für andere lokale Einrichtungen aber auch für Bürgerinnen und Bürger.

Peter Biesenbach: „Ein großer Vorteil des Konzepts „Staatsanwalt vor Ort“ besteht darin, dass es an die jeweiligen örtlichen Bedürfnisse flexibel angepasst werden kann.“ Anders als in Essen und Duisburg, wo Staatsanwälte vor Ort in erster Linie zur Bekämpfung von Clankriminalität eingesetzt würden, gehe es hier in Wipperfürth darum, die Strafverfolgung weitestgehend in eine Hand zu legen.

Grußwort von Minister der Justiz Biesenbach
zum Dienstantritt von Staatsanwältin Eva Becker als Staatsanwältin vor Ort beim Amtsgericht Wipperfürth am 13. Mai 2019.