Pressekonferenz - Künstliche Intelligenz gegen Kinderpornographie
Quelle: Justiz NRW

Künstliche Intelligenz im Kampf gegen Kinderpornographie

Heute (05.08.) hat der Minister der Justiz Peter Biesenbach in Düsseldorf ein Forschungsprojekt zur Bekämpfung von Kinderpornographie mit Analysemethoden künstlicher Intelligenz vorgestellt.

Minister der Justiz Peter Biesenbach: "Der Kampf gegen Kinderpornographie wird heutzutage fast ausschließlich digital geführt. Die Verbreitung von Kinderpornographie ist der Prototyp einer Internetstraftat. Wir sind angetreten, das digitale Handlungsarsenal der Strafverfolger wirksam zu erweitern."

Ziel der Forschungszusammenarbeit ist es, die Erkennung und Auswertung von kinderpornographischem Bildmaterial deutlich zu beschleunigen.

Das Projekt wird von der Justiz in Nordrhein-Westfalen mit der bei der Staatsanwaltschaft Köln angesiedelten Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen (ZAC NRW) gemeinsam mit der Microsoft Deutschland GmbH, Wissenschaftlern, unter anderem der Universität des Saarlandes, und der LYTiQ GmbH sowie dem Deutschen EDV Gerichtstag e. V. durchgeführt.

Pressemitteilung

Grußwort
des Ministers der Justiz Peter Biesenbach anlässlich der Veranstaltung "Künstliche Intelligenz im Kampf gegen Kinderpornographie"