00:55 Min.

Datenspeicherspürhunde der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen

Urkunden vom NRW-Innenminister Herbert Reul für erfolgreiche Spürnasen

Yam, Carla und Dede erschnüffeln Drogen, Handys und Datenträger
Die Hundeführer Darius Szeliga und Guido Schindler wurden am Dienstag (15.10.) mit ihren vierbeinigen Partnern ausgezeichnet.

Die Lehrgangsteilnehmer, unter denen auch fünf Polizeihunde waren, wurden in den letzten Wochen an 20 Lehrtagen darin ausgebildet u.a. USB-Sticks, Minihandys, Smartphones und SIM-Karten zu erschnüffeln.

Die drei vollausgebildeten Datenspeicherspürhunde der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen sind Vorreiter einer Ausbildung als „Doppelspürnase“, zuletzt waren sie bereits als Rauschgiftspürhunde im Justizvollzug eingesetzt. In Kooperation mit der nordrhein-westfälischen Polizei fand die Ausbildung im Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW statt und konnte erfolgreich von allen Teilnehmern abgeschlossen werden.

Bereits zuvor hat der Diensthundetrainer des Justizvollzugs Darius Szeliga seinen Rauschgiftspürhund „Yam“ zusätzlich auf das Aufspüren von Datenträger trainiert und kann schon auf eine einjährige Praxiserfahrung und Erprobung des Einsatzgebietes zurückgreifen.