Gruppenbild
v. l. n. r.: Präsident des Oberlandesgerichts Johannes Keders, Minister der Justiz Peter Biesenbach, Vorsitzender des Bundes der Richter und Staatsanwälte Christian Friehoff, Gerhard Gauger. Quelle: Justiz NRW

Minister der Justiz Biesenbach überreicht Martin-Gauger-Preis

Prämiert wurden insgesamt vier Arbeiten
Anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte hat der Bund der Richter und Staatsanwälte in Nordrhein-Westfalen e. V. im Foyer des Oberlandesgerichts Hamm den diesjährigen Martin-Gauger-Preis an die Gewinner eines landesweiten Schülerwettbewerbs verliehen.

Der Preis erinnert an Dr. Martin Gauger, den einzigen namentlich bekannten Juristen, der es 1934 ablehnte, den Eid auf Adolf Hitler zu leisten, deswegen aus dem Staatsdienst ausschied und 1941 von den Nationalsozialisten ermordet wurde. Alle zwei Jahre wird der Martin-Gauger-Preis im Rahmen eines Schülerwettbewerbs durch den Bund der Richter und Staatsanwälte in Nordrhein-Westfalen e. V. verliehen. In diesem Jahr waren alle Schülerinnen und Schüler des Landes Nordrhein-Westfalen aufgerufen, sich mit dem Thema “Meine Helden“ zu beschäftigen. Art und Darstellung der Wettbewerbsbeiträge waren den Teilnehmern freigestellt.

Nach Begrüßung der rund 150 Gäste durch den Vorsitzenden des Bundes der Richter und Staatsanwälte Christian Friehoff und einem Grußwort des Präsidenten des Oberlandesgerichts Johannes Keders sprach zunächst Gerhard Gauger für die Familie Gauger. Im Anschluss erfolgte die Preisverleihung durch Minister der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen Peter Biesenbach.

Prämiert wurden die Arbeiten der Klasse AG219 des Staatlichen Berufskollegs Glas Keramik Gestaltung des Landes NRW Rheinbach mit ihrem Beitrag “Hellenismus 2.0“ und der Klasse Q2 des Clara-Schumann-Gymnasiums Holzwickede mit ihrem Hörspiel “Helden im Himmel“ mit jeweils einem dritten Platz. Als Zweitplatzierte geehrt wurde die Rechtskunde-Kooperationsgemeinschaft der Köllerholzschule und der Theodor-Körner Schule Bochum mit ihrem Video “Wir sind Helden, oder?“.

Gewinner des diesjährigen Martin-Gauger-Preises sind die Klassen 8a und 8c des Rhein-Gymnasiums Köln-Mülheim, die die Jury mit ihrem multimedialen Beitrag aus Texten, Bildern und gesprochenem Wort unter dem Titel “Heldinnen und Helden in unseren Familien und Wahlfamilien“ zu überzeugen wusste.

Der spannende Nachmittag wurde musikalisch umrahmt durch die “Blowing Stones“-Bigband des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Hamm unter Leitung von Matthias Eising.