haus_des_jugendrechts
v.r.n.l.: Oberbürgermeister Daniel Schranz, Jürgen Kayser, Leitender Kriminaldirektor Innenministerium NRW, Beigeordneter Jürgen Schmidt, Minister der Justiz Peter Biesenbach, Polizeipräsident Alexander Dierselhuis und Bartholomäus Jackson-Klönther, stellvertretender Leiter der Staatsanwaltschaft Duisburg.. Quelle: Quelle: Stadt Oberhausen

Haus des Jugendrechts in Oberhausen eröffnet

Straffällig gewordene jugendliche Intensivtäter schnell klare Grenzen aufzeigen
Heute (04.09.) haben der Minister der Justiz Peter Biesenbach, der Oberbürgermeister Daniel Schranz und der Polizeipräsident Alexander Dierselhuis das Haus des Jugendrechts in Oberhausen eröffnet.

Seit dem 01.09. arbeiten in der „Alten Post“ am Hauptbahnhof Oberhausen unter einem Dach rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Jugendgerichtshilfe, des Kriminalkommissariats 12 (Rauschgift- und Jugendkriminalität, Ge-waltdelikte) sowie der Staatsanwaltschaft Duisburg zusammen.

Ihr Ziel ist es, straffällig gewordenen jugendlichen Intensivtätern schnell und konsequent klare Grenzen aufzuzeigen, sie enger zu kontrollieren und sie zugleich in ihrer persönlichen und sozialen Lage zu unterstützen. Das zielorientierte Arbeiten „Hand in Hand“ ermöglicht es den Beteiligten ohne organisatorische Hemmnisse, die Sachverhalte und die Biografien der Jugendlichen jederzeit multiperspektivisch zu betrachten, z. B. im Rahmen von Fallkonferenzen und Hausbesprechungen.

Minister der Justiz Peter Biesenbach bei seinem Grußwort in Oberhausen: "Es ist wichtig, dass wir uns dieser jungen Menschen rechtzeitig annehmen und ihnen Perspektiven aufzeigen, um sie vom Pfad in die Kriminalität abzubringen."

Denn die Jugendlichen von heute, seien die Erwachsenen von morgen, so der Minister. Gegen Jugendkriminalität könne man nur erfolgreich etwas unternehmen, wenn man ihre Ursachen zutreffend erfasse. Dazu müssten diese jungen Menschen in ihrer Welt abgeholt werden um Ihr Umfeld realistisch einschätzen zu können. Biesenbach: "Erzieherische Maßnahmen sind nämlich umso erfolgreicher, je besser es gelingt, auch das Umfeld einzubinden."

Grußwort von Herrn Minister der Justiz Peter Biesenbach
aus Anlass der Eröffnung vom Haus des Jugendrechts in Oberhausen