Justizministerium

Quelle: Justiz NRW

Opferschutzwoche der Justiz NRW erfolgreich zu Ende gegangen

Mit der Veranstaltung am vergangenen Freitag im Landgericht Essen ist die Opferschutzwoche der Justiz NRW erfolgreich zu Ende gegangen. Über Hilfe und Schutz von Betroffenen wurde u.a. in Vorträgen und Podiumsdiskussionen auch bei dem Oberlandesgericht Köln, den Landgerichten Düsseldorf und Arnsberg sowie der Staatsanwaltschaft Duisburg informiert. Im Fokus standen u.a. die häusliche Gewalt, der Schutz von Kindern sowie die psychosoziale Prozessbegleitung.

Minister der Justiz Peter Biesenbach eröffnete die Informationswoche im Landgericht Düsseldorf vor mehr als 70 Besucherinnen und Besuchern mit der Veranstaltung "Opferschutz bei häuslicher Gewalt". Er betonte, dass dieses Thema "unsere ununterbrochene Aufmerksamkeit" benötigte.

Staatssekretär Dirk Wedel sprach ein Grußwort im Rahmen der Veranstaltung "DialogHaus Opfersuche Duisburg", bei der die Staatsanwaltschaft Duisburg im dortigen Rathaus die gleichnamige neue Internetseite vorstellte. Er besuchte zudem die aktuellen Sonderausstellungen "Alltäglicher Antisemitismus" der Mahn- und Gedenkstätte der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Im Oberlandesgericht Köln wurde das Thema "Kinder als Opfer", auch in einer Podiumsdiskussion mit Experten aus der Praxis sowie u.a. der Generalstaatsanwältin a.D. Elisabeth Auchter-Mainz, als Beauftragte für den Opferschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, fokussiert.

In Arnsberg standen ein Workshop zum Thema "Selbstbehauptung" sowie verschiedene Vorträge mit Vertreterinnen und Vertretern der Polizei, des Weißen Rings und des Büros der Opferschutzbeauftragten, auf dem Programm.

Abschließend machte Minister der Justiz Peter Biesenbach im Landgericht Essen bei der Veranstaltung "Opferschutz NRW" auf die aktuelle Kampagne "Du bist nicht allein - wenn etwas passiert!" aufmerksam. Auf die Aufgaben und die Bedeutung der hiermit stärker in den Fokus rückenden "Psychosozialen Prozessbegleitung", ging der Minister auch in seinem Grußwort ein.