Ministerium der Justiz

Quelle: Justiz NRW

Schwerpunktthemen des Ministeriums der Justiz

Das Ministerium der Justiz befasst sich schwerpunktmäßig u.a. mit dem Ehrenamt in der NRW-Justiz, der Nachwuchsgewinnung und dem Opferschutz. Darüber hinaus ist z.B. die Verfolgung organisierter Straftaten ein zentrales Thema des Ministeriums. Weitere Schwerpunkte: Das Zentrum für Interkulturelle Kompetenz, das das Vertrauen in den Rechtsstaat intensivieren und die Akzeptanz für rechtsstaatliches Handeln erhöhen soll.

Aktuelle Themen der Justiz Nordrhein-Westfalen

Die nachhaltige Gewinnung und Stärkung von Ehrenamtlichen ist ein wichtiges Anliegen der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Ministerium der Justiz informiert über die Wege des ehrenamtlichen Engagements: Mitwirkung in Gerichtsverfahren als ehrenamtliche Richterinnen und Richter, Ausübung des Schiedsamts bei außergerichtlichen Verfahren, Übernahme rechtlich bestellter Betreuungen. Zudem können straffällig gewordene Menschen ehrenamtlich begleitet werden.

Die Beauftragte für den Opferschutz
Neben der Aufklärung der Straftat ist es die vordringliche Pflicht des Rechtsstaats, den Opfern von Straftaten bestmögliche Hilfestellung zu geben und sie auf ihrem Weg aus der Opferrolle hinaus zu begleiten. Als zentrale Anlaufstelle steht ihnen die Beauftragte für den Opferschutz zur Seite. Sie unterstützt die Opfer und ihre Angehörigen bei all ihren Anliegen. Zudem berät sie das Ministerium der Justiz in grundsätzlichen Angelegenheiten des Opferschutzes und der Opferhilfe und arbeitet an der Weiterentwicklung des justiziellen Opferschutzes mit.

ZeOS NRW
Die Zentral- und Ansprechstelle für die Verfolgung Organisierter Straftaten bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und vier Schwerpunktstaatsanwaltschaften steht anderen Behörden als zentrale Anlaufstelle in Nordrhein-Westfalen im Bereich der Verfolgung der Organisierten Kriminalität zur Verfügung.
Die Zentralstelle und die zusätzlichen OK-Schwerpunkte ergänzen und entlasten so die gewachsenen und auch weiterhin erhaltenen Strukturen der Verfolgung Organisierter Kriminalität vor Ort mit langfristig gebündeltem Sachverstand und zusätzlichen Kapazitäten für aufwändige, langwierige Ermittlungen.

Elektronischer Rechtsverkehr
Der elektronische Rechtsverkehr ermöglicht den Prozessbeteiligten, Klagen, Anträge oder sonstige Schriftsätze rechtssicher elektronisch bei Gericht einzureichen. Das Ministerium der Justiz schafft die technischen und strukturellen Voraussetzungen für eine rechtsichere elektronische Kommunikation mit den Gerichten und Staatsanwaltschaften. Zudem wird eine effiziente Bearbeitung der digitalen Eingänge gewährleistet.

Nachwuchsgewinnung
Die Gewinnung von Nachwuchskräften gehört zu den zentralen Zukunftsthemen der NRW-Justiz. Um die Vorzüge einer beruflichen Tätigkeit in der Justiz NRW wie z.B. Arbeitsplatzsicherheit, Verlässlichkeit und Sinnhaftigkeit der Tätigkeiten noch besser in die Öffentlichkeit zu tragen, hat die NRW-Justiz 2019 eine landesweite Marketingkampagne gestartet "Arbeiten bei der Justiz.NRW. Den Menschen im Sinn." Die Kampagne dient zugleich dazu, auch weniger bekannte Berufsgruppen vorzustellen.

Zentrum für Interkulturelle Kompetenz
Das Zentrum für Interkulturelle Kompetenz der Justiz NRW (ZIK) hat die Aufgabe, das Vertrauen in den Rechtsstaat zu intensivieren, die Akzeptanz für rechtsstaatliches Handeln zu erhöhen und so den Rechtsstaat nachhaltig zu stärken.
Das ZIK identifiziert Optimierungspotenziale und schöpft diese in Zusammenarbeit mit den Gerichten und Behörden aus. Zudem sorgt es für den Aufbau einer Konzeptions- und Koordinierungsstelle zur Förderung des rechtsstaatlichen Dialogs. Dieser Aufbau soll in einem breit angelegten Prozess unter Beteiligung aller Akteure, die als Bürgerinnen und Bürger, Kommunen oder NGOs alltäglich mit den Handlungsfeldern des ZIK befasst sind, erfolgen.

Weitere Schwerpunktthemen im Überblick
Juristenausbildung, Digitaler Neustart, Internationale Zusammenarbeit und Jugendkriminalität. Übersicht der Schwerpunktthemen des Ministeriums der Justiz NRW.