/WebPortal_Relaunch/Service/mediathek_neu

Pariser Anwaltsschule zu Gast in Nordrhein-Westfalen

Quelle: Justiz NRW

Pariser Anwaltsschule zu Gast in Nordrhein-Westfalen

Heute (18.10.) wurden im Ministerium der Justiz die 11 Anwaltsschülerinnen und Anwaltsschüler der Pariser Anwaltsschule zum 5. „Séminaire d'Allemagne“ begrüßt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Pariser Anwaltsschule – „École de Formation Professionelle des Barreaux de la Cour D`Appel de Paris / EFB – werden in den nächsten Tagen in Düsseldorf im Rahmen von Besuchen und Vorträgen Einblicke in das deutsche Rechtssystem erlangen.

Gastgeber und Gäste freuen sich, nach zweijähriger pandemiebedingter Pause die junge Tradition des Séminaire d'Allemagne fortsetzen zu können: Die künftigen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sind in Nordrhein-Westfalen bei der Justiz (Ministerium der Justiz, Oberlandesgericht Düsseldorf, Landgericht Düsseldorf) ebenso zu Gast wie bei der Staatskanzlei, der Heinrich-Heine-Universität und der Anwaltschaft. Zu Beginn wurden ihnen die deutsche Juristenausbildung und die Grundzüge des deutschen Zivilprozesses nahegebracht.

Das „Séminaire d'Allemagne“, das zweimal jährlich stattfindet, ist das Spiegelbild des „Frankreichseminars“, das das Ministerium der Justiz seit fast 50 Jahren zweimal im Jahr für jeweils eine Woche für Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare aus ganz Deutschland in Paris durchführt.

Nach pandemiebedingter Pause konnte auch dieses Seminar jüngst mit großem Erfolg wiederaufgenommen werden.

Der rege Austausch deutscher Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendaren einerseits und französischer élèves avocats andererseits ist ein besonders gelungenes Beispiel für die gelebte Freundschaft die beide Länder verbindet.

Das nächste Frankreichseminar findet im März 2022 statt.