/WebPortal_Relaunch/Service/mediathek_neu

Minister der Justiz Dr. Benjamin Limbach und Staatssekretärin Dr. Daniela Brückner

Quelle: Justiz NRW

Dr. Benjamin Limbach und Dr. Daniela Brückner

Menschen stehen im Mittelpunkt der Justiz- und Rechtspolitik

Der Minister der Justiz des Landes Dr. Benjamin Limbach (52) und die Staatssekretärin Dr. Daniela Brückner (58) wurden heute (30.06.) als neue Hausspitze von den Angehörigen des Ministeriums der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen freundlich empfangen.

Der neue Minister sieht in seiner Amtszeit den Menschen im Mittelpunkt der Justiz- und Rechtspolitik. "Alle die, die mit der Justiz - sei es freiwillig oder unfreiwillig - in Berührung kommen, aber auch diejenigen, die in der Justiz arbeiten, werden für mich und die Ausrichtung meiner Arbeit von entscheidender Bedeutung sein. Es sind die Menschen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe, sexueller Identität und Orientierung, Alter, Glauben, und sozialem Hintergrund, die in ihrer Besonderheit wahrgenommen werden müssen."

Minister der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen

Minister Dr. Limbach trat im September 1999 in den richterlichen Dienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein und wurde im Juli 2002 zum Richter am Verwaltungsgericht in Köln ernannt.

Seit Januar 2003 war er im Justizministerium Nordrhein-Westfalen tätig, unter anderem als Leiter des Ministerbüros und Referatsleiter für Liegenschaftsangelegenheiten und Vergabewesen, Organisation der Gerichte und Staatsanwaltschaften sowie zuletzt auch als Leiter der Stabsstelle Innenrevision. Im Juni 2014 wurde er Direktor der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalens und Leiter des Ausbildungszentrums der NRW-Justiz. Im Mai 2020 wurde er schließlich zum Präsidenten der Hochschule des Bundes für Öffentliche Verwaltung ernannt.

Staatssekretärin des Ministeriums der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Staatssekretärin ist 1994 in den Richterdienst der ordentlichen Gerichtsbarkeit des Landes Berlin, u. a. am Landgericht und den Amtsgerichten Köpenick, Tiergarten und Charlottenburg eingetreten.

Nach einer Erprobung am Kammergericht (2010 – 2011) war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Verfassungsgerichtshof des Landes Berlin (2011 – 2013) tätig. Danach übernahm sie die Leitung der Insolvenzabteilung des Amtsgerichts Charlottenburg (2013 – 2018) und wurde 2019 Vizepräsidentin des Amtsgerichts Lichtenberg.

Von 2019 bis 2021 war sie Staatssekretärin für Justiz in der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung in Berlin und von 2021 bis Juni 2022 Staatssekretärin für Justiz in der Senatsverwaltung für Justiz, Vielfalt und Antidiskriminierung in Berlin.

Die neue Hauspitze des JM
im Justizportal des Landes Nordrhein-Westfalen.