/WebPortal_Relaunch/Service/mediathek_neu

RefPod-RechtVerstaendlich-Minister

v.l.n.r.: Christian Walz, Anna-Kathrin Henrichs (beide RefPod) und Dr. Benjamin Limbach . Quelle: Justiz NRW

Lernen, Pausen und mentale Stärke – das ist wichtig!

Minister der Justiz Nordrhein-Westfalen zu Gast bei RefPod

„Herr Dr. Limbach, wenn Sie an Ihre Referendariats-Zeit denken, was fällt Ihnen da als Erstes ein?“ Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um das Thema juristische Ausbildung kann man ab heute in der aktuellen Folge von RefPod, dem Podcast der Justiz NRW zum Referendariat, hören.

In dem etwa 30-minütigen Gespräch mit Christian Walz, Richter am Landgericht Münster und Host des Podcasts, berichtet Minister der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Benjamin Limbach, von seiner eigenen Referendarzeit, gibt Tipps für eine gute Examensvorbereitung und bricht eine Lanze für das öffentliche Recht: „Ich liebe das öffentliche Recht. Ich finde es sehr modern, logisch und strukturiert aufgebaut.“

Das Referendariat sei eine Zeit voller spannender Möglichkeiten, in der man neugierig für ungewöhnliche Stationen und Aufgaben bleiben solle, so Limbach. Entscheidend sei auch gute Lehre mit Praxisbezug. Das Erfolgsrezept guter Referendar-Arbeitsgemeinschaften seien dabei die Praktikerinnen und Praktiker, die mit Charisma und Begeisterung tätig würden.

Dass zu einem erfolgreichen Examen allerdings mehr gehört als bloßes Wissen, weiß auch er aus eigener Erfahrung zu berichten. „Wichtig ist, dass man mit einem freien, offenen Geist in der Klausur sitzt und sich nicht verrückt machen lässt. Hat bei mir nicht geklappt, ich habe direkt die erste Klausur versemmelt und es drei Minuten nach Abgabe begriffen. Damit muss man umgehen. Deswegen: Neben dem ‚Alles-gelernt-haben‘ ist Nervenstärke wichtig und dafür braucht man Aktivitäten neben dem Lernen. Lernen, Pausen und mentale Stärke, das ist wichtig.“

RefPod ist der Podcast der Justiz NRW zum Rechtsreferendariat, produziert vom Oberlandesgericht Hamm. Als „Magazin zum Hören“ befasst er sich mit allen relevanten Themen rund ums Referendariat. Seit seinem Start am 20.06.2023 wurden bereits über 30 Folgen veröffentlicht, die schon insgesamt über 100.000 mal gestreamt worden sind.

Über 3.400 Hörerinnen und Hörer haben den Podcast abonniert. In dieser Form ist RefPod ein bislang bundesweit einmaliges Angebot für Referendarinnen und Referendare. Auch in den sozialen Medien ist RefPod aktiv: Unter „ref.pod“ werden auf Instagram regelmäßig ergänzende Inhalte zu den Folgen geteilt. Im Vorfeld zu der Podcast-Aufnahme wurden die Followerinnen und Follower dort dazu aufgefordert, ihre Fragen an den Minister zu stellen. Von dieser Gelegenheit wurde zahlreich Gebrauch gemacht.

RefPod kann man überall hören, wo es Podcasts gibt.

RefPod
Der Podcast der Justiz NRW zum Rechtsreferendariat (YouTube Channel)