Fotografieren verboten

Ausstellung Fotografieren verboten!

Die Gerichtszeichnungen – Ausstellung zur 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichtes Hamm im Gustav-Lübcke-Museum in Hamm in der Zeit vom 21.06.2020 bis 03.01.2021

Anlässlich der 200-Jahr-Feier des Oberlandesgerichtes Hamm findet noch bis zum 03.01.2021 eine Ausstellung zum Thema „Fotografieren verboten! Die Gerichtszeichnungen“ im Gustav-Lübcke-Museum in Hamm statt.

Das Gustav-Lübcke-Museum zeigt anlässlich des Jubiläums eine in Kooperation mit dem Oberlandesgericht Hamm organisierte Ausstellung zu einem bislang kaum beachteten Thema: der Gerichtszeichnung. Bedingt durch das Verbot der Medienberichterstattung aus deutschen Gerichtssälen entstehen bis heute gezeichnete Bilder, die Prozesse nicht nur dokumentieren, sondern die interessierte Öffentlich-keit an den Verhandlungen regelrecht teilnehmen lassen. Auftraggeber für die zumeist kolorierten Zeichnungen sind TV-Anstalten und Zeitungen. Die durch Künstlerhand entstandenen Werke schließen eine Lücke in der medialen Berichterstattung. In der Ausstellung werden Zeichnungen zu verschiedenen prominenten Prozessen, die uns auch heute noch in Erinnerung sind, präsentiert.

Termin:

Beginn:
21.06.2020
Termin in Outlook importieren

Ende:
03.01.2021

Ort:

Gustav-Lübcke-Museum, Neue Bahnhofstr. 9, 59065 Hamm
Link zu Google-Maps (©2020 Google - Kartendaten ©2020 Tele Atlas)

Kontakt:

www.museum-hamm.de (http://www.museum-hamm.de) externer Link, öffnet neues Browserfenster

Weitere Informationen: