Häufig gestellte Fragen

Eine kleine Hilfe bei der Antragstellung
Was muss ich machen, um in die Datenbank aufgenommen zu werden?

Derzeit ist eine Anmeldung nicht möglich, ab dem 2. November 2020 finden Sie hier die aktualisierten Hinweise.

Wie kann ich auf meine Einrichtung oder besondere Aktionen aufmerksam machen?

Vielfach besteht der Wunsch insbesondere lokaler Einrichtungen durch Handzettel und Broschüren die Aufmerksamkeit der Richter Vielfach besteht der Wunsch insbesondere lokaler Einrichtungen durch Handzettel und Broschüren die Aufmerksamkeit der Richter und Staats- sowie Amtsanwälte zu wecken. Wegen der Menge der eingehenden Werbematerialien ist eine Verteilung bei den angesprochenen Personen nicht sinnvoll. Einerseits belastet die Verteilung die Geschäftsabläufe, andererseits kann kein Adressat die Flut der eingehenden Flyer mit der von Ihnen erhofften Aufmerksamkeit studieren. Tatsächlich kann gerade das Übersenden von Hochglanzbroschüren dazu führen, dass man sich über die Geldverschwendung für solche Ausgaben ärgert und eine Einrichtung gerade nicht mehr bedenkt.

Sie haben jedoch die Möglichkeit bei der Anmeldung eine Internetadresse anzugeben, die für die Entscheidungsträger bei der Einsicht in die Liste angezeigt wird. Hier können sie plakativ auf Ihre Schwerpunkte und besondere Aktionen hinweisen.

Wo kann ich weitere Unterstützung erhalten?

Sofern Sie weitere Fragen zum Antragsverfahren oder der Zuweisung von Geldauflagen und Ihren Verpflichtungen haben, können Sie sich per E-Mail an die Zentralstelle Geldauflagen wenden:

geldauflagen@gsta-duesseldorf.nrw.de

Hilfsweise ist die Zentralstelle per Fax unter
0211 9016-200
oder telefonisch unter
0211 9016-206
erreichbar.

Eine zügige Antwort kann jedoch nur bei der Anfrage per E-Mail garantiert werden.