Paragraphen

Quelle: panthermedia.net/ Andriy Popov

Angebote aus der Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit

Angehörige der Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit kommen in die Schulen.


Angebote aus der Arbeitsgerichtsbarkeit

Arbeitsrecht ist insbesondere für Schülerinnen und Schüler von Haupt-, Real-, und Gesamtschulen interessant, wenn Sie im Anschluss an die Schule eine Lehre beginnen wollen. Für diese Schülergruppe hat die Arbeitsgerichtsbarkeit Nordrhein-Westfalen ein Programm für eine Doppelstunde entwickelt. Anhand eines Beispielfalles erläutern Arbeitsrichterinnen und -richter, welche Rechte und Pflichten nach Abschluss eines Lehrvertrages bestehen. Leiterinnen und Leiter von Rechtskunde-Arbeitsgemeinschaften können die Richterinnen und Richter als Gastdozenten in Ihren Unterricht einladen.

Die Einladungen von Dozentinnen und Dozenten ergehen bitte per E-Mail an eines der drei Landesarbeitsgerichte. Von dort aus wird man sich mit den Einladenden in Verbindung setzen.

Landesarbeitsgericht Düsseldorf    rechtskunde@lag-duesseldorf.nrw.de E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm

Landesarbeitsgericht Hamm        rechtskunde@lag-hamm.nrw.de E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm

Landesarbeitsgericht Köln            rechtskunde@lag-koeln.nrw.de E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm


Angebote aus der Sozialgerichtsbarkeit

Viele Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen an Haupt-, Real- und Sekundarschulen werden nach der Schule eine Lehre beginnen. Damit kommen sie auch mit dem Sozialrecht in Berührung. Im Rechtskundeunterricht kann für solche Schüler/-innen ein Schwerpunkt auf das Sozialrecht gelegt werden, damit sie um ihre Rechte und Pflichten wissen, wenn sie demnächst einen Ausbildungsvertrag abschließen und den Alltag eines Ausbildungsbetriebes teilen.

Die Sozialgerichtsbarkeit in Nordrhein-Westfalen hat deshalb für die Rechtskundeangebote in NRW ein kompaktes Programm von der Länge einer Doppelstunde entwickelt, mit dem insbesondere Schüler/-innen der Abschlussklassen von Haupt- und Realschulen die sozialrechtlichen Aspekte des Eintritts in die Arbeitswelt nahe gebracht werden können.

Leiterinnen und Leiter von Rechtskunde-Arbeitsgemeinschaften können eine Sozialrichterin oder einen Sozialrichter für eine Doppelstunde zum Thema „Sozialrecht in der Ausbildung - Was sollte man wissen?" als Gastdozenten in ihren Unterricht einladen.

Die Einladungen von Dozentinnen und Dozenten ergehen bitte per E-Mail an das Landessozialgericht. Von dort aus wird man sich mit den Einladenden in Verbindung setzen.


Landessozialgericht Essen                      rechtskunde@lsg.nrw.de E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm


Teilen Sie bitte in Ihrer E-Mail mit, wer Sie sind, an welcher Schule, in welcher Stadt Sie unterrichten, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit Sie dort unterrichten. Selbstverständlich benötigt man auch Ihre Kontaktdaten, um mit Ihnen einen Termin abzustimmen.