30594
Quelle: Justiz NRW

Elektronischer Rechtsverkehr in der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen

Ab dem 01.01.2018 ist der elektronische Rechtsverkehr in der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen flächendeckend eröffnet.

Der elektronische Rechtsverkehr ermöglicht den Prozessbeteiligten, Klagen, Anträge oder sonstige Schriftsätze wie auch alle anderen verfahrensbezogenen Dokumente rechtssicher elektronisch bei Gericht einzureichen und entspricht so den Anforderungen einer digitalen Gesellschaft.

Verpflichtend ist dies allerdings nicht. Die Einreichung von Schriftstücken auf dem Postweg oder per Fax bleibt weiterhin möglich.

Elektronischer Rechtsverkehr in der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen
Wie Sie am elektronischen Rechtsverkehr teilnehmen können erfahren Sie hier!

 

  • Ordner Allgemeine Hinweise zum EGVP-Postfach
    Hier finden Sie umfassende Informationen zur Installation und Nutzung des EGVP.
  • Ordner Allgemeine Hinweise zur Benennung von elektronischer Post
    Informationen zur Benennung von Schriftsätzen und Anhängen bei der Nutzung des elektronischen Rechtsverkehrs.
  • Ordner Registergerichte
    Bei allen Registergerichten des Landes müssen Anmeldungen zur Eintragung in das Register und die Dokumente im Sinne des § 12 Absatz 2 Handelsgesetzbuch elektronisch eingereicht werden.
  • Ordner Verwaltungsgerichte

    Beim Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen und bei sämtlichen Verwaltungsgerichten in NRW können Klage- und Antragsschriften sowie sonstige Schriftsätze wie auch alle anderen verfahrensbezogenen Dokumente in elektronischer Form eingereicht werden.